Tourismusverband der Gemeinde Dobrinj
Kontakt / Wie Sie uns erreichen

ouristische Gemeinschaft der Gemeinde Dobrinj
Wählen Sie eine Sprache:
Hrvatski English Deutsch Italiano
Hrvatski English Deutsch Italiano
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Dobrinj

Es ist unmöglich, irgendetwas über die Geschichte der Gemeinde Dobrinj zu sagen, ohne mit dem Ort Dobrinj selbst zu beginnen. Nicht nur weil Dobrinj schon immer Administrations-, Kultur- und Religionszentrum der Gemeinde Dobrinj war, sondern auch weil die erste geschriebene Geschichte dieser Region mit der Erwähnung Dobrinjs beginnt.


Die Urkunde des berühmten Dragoslav aus dem Jahre 1100 ist eines der bedeutendsten Dokumente in der altkroatischen Glagolica-Schrift. Es ist „in Dobrinj in der St. Veit-Kirche…“ entstanden. In diesem Dokument werden die Gemeinde („Kommune“) und die Pfarrei Dobrinj sowie die Pfarrkirche des Heiligen Stefan erwähnt. Einige Jahrhunderte nach dieser Urkunde ist das Volkslied „Dobrinj ist eine weiße Stadt“ entstanden. Das Lied beschreibt metaphorisch ihre geografische Lage - Dobrinj ist tatsächlich eine Stadt, die sich inmitten einer Insel befindet; und egal aus welcher Richtung man kommt, muss man einen Bach überqueren. An die Epoche der Fürstenfamilie Frankopan erinnert heute noch die so genannte „Unterstadt“, in der eine Reihe von Häusern die Funktion einer Stadtmauer hatte. An die Zeiten vor und nach der Fürstenfamilie Frankopan erinnern sakrale und ethnografische Museumssammlungen, der alte Glockenturm und der nahegelegene Park “Jardin“.  Der zentrale Platz „Placa“, umgeben von Platanen, stellt die Seele dieser kleinen Stadt dar. Auf ihm kann man den ursprünglichen Geist seiner Vergangenheit spüren. „Gibt es in Dobrinj denn mehr Museen als Einwohner?“ hat sich ein Tourist gefragt, weil diese Kleinstadt auf ihrer kleinen Fläche eine reichhaltige Schatzkammer der Geschichte birgt. "Gleich viele" würde die Antwort auf diese Frage lauten. Und es ist wirklich so; Dobrinj ist einfach ausgedrückt eine Synthese von Vergangenheit und Gegenwart. Sie ist eine Museumsstadt!

Stipanja

Auch in den schlimmsten Kämpfen des Zweiten Weltkriegs, wollten die Einwohner von Dobrinj und der umliegenden Orte „Stipanja“ nicht aufgeben, eine alte Tradition, mit der der heilige Stefan, Schutzpatron von Dobrinj, geehrt wird.


Und genau wegen der Bewahrung der Tradition „Stipanja“ ist das Jahr 1944 in die Geschichte eingegangen, als ein Jahr, in dem einige der schlimmsten Taten seitens der Besatzungsmacht begangen wurden. Auch heute lebt die Erinnerung an den „blutigen Stipanj“ weiter, aber bis heute weiß man noch immer nicht, wann und warum der 3. August als Festtag des Ortes und der Pfarrei Dobrinj ausgesucht wurde. Ohne Rücksicht darauf wurde die Tradition fortgeführt. Und seit einiger Zeit ist auch der Festtag der Gemeinde Dobrinj am 2. August zur Tradition geworden. Am 3. August führen alle Wege nach Dobrinj; einige kommen schon in den frühen Morgenstunden zur altslawischen Messe; andere abends, um dann bis zum nächsten Morgen auf der Placa zu bleiben, wo jedes Jahr ein anderer kroatischer Musiker auftritt. „Der Himmel in Dobrinj hat am Stipanja-Tag immer eine andere Farbe“, hat ein Künstler gesagt. Überzeugen Sie sich selbst davon!

FotogalerieWebcamsVideogalerieStadtpläne von Dobrinj, Šilo, Klimno, Čižići

Werbematerial

Übernachten in Privathäusern
Falls Sie in Šilo, in der Bucht Soline (Klimno, Čižići, Soline) oder im Innern der Insel übernachten wollen, blättern Sie durch unseren Katalog.

Tourismusverbandes der Gemeinde Dobrinj

Alle Infos an einem Ort! Erfahren Sie alles über Šilo, Dobrinj, die Bucht Soline, Übernachtungsmöglichkeiten in Privathäusern, Campingplätze, Strände, Gastronomie und alles Andere.


Sehenswürdigkeiten

Übersicht der Sehenswürdigkeiten und sehenswerten Dinge im Gebiet Dobrinjsko. Zusammengefasste Beschreibung mit Fotos und GPS-Koordinaten.


Katalog der Strände und Buchten

Übersicht aller Strände und Buchten in der Gemeinde Dobrinj